CODE.3 ERP - Lagerverwaltung, flexibel und einfach in der Handhabung

CODE.3 ERP - Lagerverwaltung

Unendliche Möglichkeiten in der Logistik!

Verfügbarkeit erhöhen, Kapitalbindung senken, Durchlaufzeit optimieren. Vom einfachem Lager mit einem Raum bis zu mehreren Lägern verschiedenen Standorten: Hier bleiben für Logistiker keine Wünsche offen.

Mehrere getrennte Lager

Sie können, mehrere Lagerorte mit verschiedenen Eigenschaften zu verwalten.

Räume, Regale, und Fächer pro Lager

Egal ob Sie die grafische Ansicht oder die Listenauswahl bevorzugen.

Lagerstatus und Sperrlager

Gesperrter Bestand ist nicht für die Erstellung einer Kommissionierung verfügbar.

Inventur

Jahresinventur, Zwischeninventur, Warengruppeninventur, … alles kein Problem.

Fifo Strategie

Das ist bei CODE.3 eine Selbstverständlichkeit.

Warenbestand

Übersichtlich auf Knopfdruck

Kommissionierung

Mit der Funktion „Kommissionierung“ wird die Pickliste gedruckt und die Entnahme aus dem Lager bestätigt.

Wareneingang

Teillieferung, Über- und Unterlieferung können beim Wareneingang angegeben werden.

Wareneingangsprüfung

Ein Wareneingang mit Wareneingangsprüfung ist in drei Vorgänge unterteilt.

Lieferscheinerstellung

Keine Unterschiede mehr zwischen dem Lieferschein und der tatsächlich gelieferten Menge.

Serien- und Chargenverwaltung

Dokumente zu Serien- und Chargennummern können über den Dokumentenassistent gesucht und ausgegeben werden.

Mindeshaltbarkeitsdaten

Bei schnell verderblichen Gütern wie Nahrungsmitteln und Chemikalien können Sie auch das Ablaufdatum hinterlegen.

Lagerverwaltung

Verlieren Sie nie den Überblick über Ihren Warenbestand!

Entscheiden Sie selbst, ob Sie die vorgegebene Struktur bis hin zum Lagerplatz oder eine einfache flache Struktur mit Ihren eigenen Bezeichnungen benutzen.

Und Sie können jedem Kunden zuordnen, von welchem Lager er standardmäßig bedient werden soll.

Räume, Regale und Fächer pro Lager

Im Lager wird der Bestand von Roh- und Fertigwaren sowie von Halbzeugen, die nicht direkt in der Produktion gelagert werden, abgebildet.

In jedem Lager können Sie einrichten:

  • Räume
  • Regale
  • Fächer
  • Plätze

 

Mehrere getrennte Läger

So einfach ist die Grundkonfiguration.

  • Ein Standort, ein Lager.
  • Mehrere Standorte, mehrere Läger.

Natürlich können Sie auch an einem Standort mehrere Läger einrichten und deren Bestände getrennt planen und verwalten.

Und Sie können jedem Kunden zuordnen, von welchem Lager er standardmäßig bedient werden soll.

Lagerstatus und Sperrlager

Ware, die den Anforderungen nicht genügt, kann bis zur Entscheidung über die weitere Verwendung gesperrt werden.

Bei höheren Anforderungen an Ihre Lagerprozesse können Sie hierfür auch ein eigenes Sperrlager einrichten.

Serien- und Chargenverwaltung

Natürlich können bei CODE.3 die Lagerartikel mit Serien- oder Chargennummer geführt werden.

Auch bei der Inventur werden die Serien- und Chargennummern überprüft. 

Dokumente zu Serien- und Chargennummern können direkt im Lager über den Dokumenten-
Assistent gesucht und ausgegeben werden

Mindesthaltbarkeits- oder Ablaufdaten

Bei schnell verderblichen Gütern wie Nahrungsmitteln und Chemikalien können Sie auch Mindesthaltbarkeits- oder Ablaufdatum hinterlegen.

Damit können Sie immer überprüfen, welche Ware bald abläuft und entsprechende Marketingaktionen starten.

Warenbestand

Übersichtlich auf Knopfdruck

Informationen zu Beständen werden an vielen Stellen im Programm angezeigt:

  • verfügbarer Bestand
  • rerservierte Menge
  • Mindestbestand

Serien- und Chargenummern, sowie Mindeshatlbarkeitsdaten können jederzeit abgefragt werden.

Wareneingang

Mit dem Wareneingang werden bestellte Produkte im System eingebucht.

Sie können bei jedem Artikel entscheiden ob:

  • Sie einen einfachen kaufmännischen Wareneingang
  • eine ausführliche Wareneingangsprüfung mit Sichtprüfung, Messungen
  • oder anderen Prüfungen vornehmen.

Das Lager, in das die Ware eingelagert wird, ergibt sich aus dem Arbeitsplan.Dadurch kann man flexibel festlegen, ob die Ware direkt in das Fertigwarenlager eingelagert wird oder z.B. zunächst in einen Qualitätsprüfbestand kommt.

Wareneingangsprüfung

Natürlich können Sie nachvollziehen, bei welchen Artikeln die Prüfung schon durchgeführt wurde.

Beim Wareneingang kann angegeben werden, ob es sich um:

  • Teillieferung
  •  Überlieferung
  • Unterlieferung  handelt.

Kommissionierung

Die „Kommissionierung“ ist die Aufforderung an das Lager, Ware zu verpacken.

Hierbei werden auch Serien- oder Chargennummern ausgewählt. Nur das, was auch bestätigt wurde, wird in den Lieferschein übernommen.

Mit CODE.3 gibt es keine Unterschiede zwischen dem Lieferschein und der tatsächlich gelieferten Menge mehr.

Lieferscheinerstellung

Die Kommissionierliste (Pickliste) ist eine Schnittstelle zum Modul „Lager“.

Mit einer Pickliste geben Sie dem Lagerpersonal den Auftrag, Fertigwaren aus dem Lager bereitzustellen und den Versand vorzubereiten.

Wenn die Pickliste im Modul Lager bestätigt wird, wird daraus ein Lieferschein generiert.

Inventur

Mit Zähllisten und einer komfortablen Datenerfassung erledigen Sie die Inventur in kürzester Zeit. Und die Inventurbewertung ist eine praktische Ausgangsbasis für die kaufmännischen Buchungen.

  • Jahresinventur
  • Zwischeninventur
  • Warengruppeninventur, … alles kein Problem.

Mit Zähllisten und einer komfortablen Datenerfassung erledigen Sie die Inventur in kürzester Zeit. Und die Inventurbewertung ist eine praktische Ausgangsbasis für die kaufmännischen Buchungen.

Voriger
Nächster

Fifo Strategie

FIFO bedeutet:

„alte Ware muss zuerst „raus“.